Rottershausen

DiashowOrtsbilder Rottershausen

Geographische Lage

Rottershausen liegt 340 m über dem Meer bei 50 Grad 15 Minuten 1 Sekunde' nördlicher Breite und 10 Grad 11 Minuten 55 Sekunden östlicher Länge.Das Klima ist angenehm. West- und Nordwinde herrschen vor. Dass in früherer Zeit auch Weinbau betrieben werden konnte, ist auf den Schutz durch die ausgedehnten Wälder zurückzuführen.

Die geologische Struktur weist drei Formationen auf:

1. Muschelkalk
2. Buntsandstein und
3. Keuper


Ortsname

Der Name Rottershausen erscheint erstmals urkundlich unter dem Namen

"Rotershusen" 1055

"Rathershausen" 1202

"Roterhauszen" 1378

"Ratershusen" 1386

"Rodtershausen" 1686

und von da ab Rottershausen.

Die Orte "hausen" lehnen sich meist an Personennamen an. Sie verraten ihre Herren und Begründer. Hier kommt wohl ein "Rather" in Betracht. Im Jahre 827 soll ein Grund- und Hofbesitzer Rather im nahen Münnerstadt gewesen sein.

Wahrscheinlich stammt der Name von Rathar von Münster, der Ende des 8. Jahrhunderts umfangreiche Schenkungen im Saaleraum erhalten hat.


Geschichte des Ortes

756-88 In Urkunden aus dieser Zeit taucht ein gewisser Rathor auf. Rottershausen könnte also von "Ratharishusen" (die Häuser des Rathar) entstanden sein.

1310 Der Kaiser besitzt in Rottershausen viele reichsunmittelbare Güter.

1354 Der Ort ist zum Teil reichsunmittelbares Dorf.

1359 Rottershausen wird für 3000 Heller an den Schultheisen Fritz Schmitt aus Schweinfurt auf Widerruf veräußert.

1554 Bischof Melchior Zobel verpfändet Rottershausen und Rannungen an die Herren von Münster für 1900 Gulden.

1581 Der Zehntgraf von Ebenhausen wendet sich an den Fürstbischof, die Schenkstatt in Rannungen wieder zu erlauben.

1631 Die Schweden brennen Rottershausen nieder. (40 Wohnhäuser mit Nebengebäuden)

1648 Der Ort hat nur noch 33 Wohnhäuser, von denen noch knapp die Hälfte bewohnbar ist.

1670 Rottershausen wird zum Amt Ebenhausen geschlagen.

1796 Als französische Truppen gegen Österreich zogen, richteten sie in Franken große Schäden an. Rottershausen wurde zweimal geplündert.

1914 Beschlagnahme aller Benzin-, Benzol- und Gasvorräte.

1916 Ausländische Kriegsgefangene werden in der Landwirtschaft eingesetzt.

1936 Baubeginn der Luftmunitionsanstalt Rottershausen auf einer Fläche von 180 Hektar.

8. April 1945 Die Amerikaner marschieren in Rottershausen ein.

1972 Zusammenschluss der vier Gemeinden zur Großgemeinde Oerlenbach.

 

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK