Retzbach Wallfahrt 2020

Die Wallfahrt ist zwar keine Großveranstaltung im gesamtgesellschaftlichen Sinn aber für die bescheidenen hygienischen Verhältnisse, in Retzbach bzw. während der Wallfahrt und in den entsprechenden Pausen z.B. in Schwebenried und Binsfeld, ist sie als solche zu betrachten.

Deshalb ist auch hier in besonderer Weise der Gesundheit und der Sicherheit aller Beteiligten ein hoher Stellenwert einzuräumen.

Die einzelnen Vorschriften können sich bis in den September vielleicht noch etwas weiter lockern, aber der gesunde Menschenverstand sagt uns, dass wir auf jeden Fall mit einem gewissen Abstand einander begegnen und ein hohes Maß an Hygiene beachten müssen.

Auf Grund der momentan gültigen Regelungen hat auch das Pfarramt Retzbach sich dazu entschlossen in diesem Jahr keine größeren Gruppen zu empfangen, keine Privatquartiere anzubieten und auch eine Verköstigung im Pfarr- und Kolpingheim ist nicht ermöglicht. Während der Wallfahrt können weder Abstandsregelungen noch erforderliche Hygienekonzepte eingehalten werden. Auch eine dann noch eventuell bestehende  Maskenpflicht würde die Wallfahrt erheblich beeinträchtigen.

Das heißt:

Die Retzbach- Wallfahrt 2020 kann in der seit Jahrzehnten gewohnten, üblichen Weise nicht stattfinden.

Das Pfarramt Retzbach lädt vielmehr die Wallfahrer in kleineren Gruppen oder als Einzelpilger verteilt auf die Monate August und September ein. Das genaue Programm ist auf der Internetseite der Pfarrei Retzbach unter dem Stichwort „Wallfahrt“ einzusehen. An unserem Wallfahrtstag am Samstag den 19.9.2020 ist z.B. eine feierliche Abendmesse um 18.30 Uhr vorgesehen.

Die Wallfahrtsleitung bedauert sehr, dass nach derzeitigem Erkenntnisstand in diesem Jahr keine offizielle Wallfahrt stattfinden kann.  Allen Kleinst-Gruppen und Einzel-Pilger  die individuell zur Andachtsstätte wallfahren und dadurch die Tradition aufrecht erhalten, wünschen wir besinnliche und erlebnisreiche Stunden.

Wir hoffen alle auf ein gemeinsames Wiedersehen an den Wallfahrtstagen im September 2021.

Euer Wallfahrtsleiter Otmar Lutz

zurück