Mobilfunk

Netzmodernisierung der Deutschen Telekom - Fragen und Antworten

Telekom Netzmodernisierung

Der Bedarf an breitbandiger Mobilfunkversorgung, in Großstädten wie auch in ländlichen Regionen, nimmt rasant zu. Die Mobilfunknetze müssen in Folge dessen stark wachsende Datenmengen bewältigen.

So hat sich nach Angaben der Bundesnetzagentur (BNetzA) der Datenverkehr in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren – Tendenz weiterhin stark ansteigend – mehr als vervierzigfacht. Denn standen vor wenigen Jahren noch Sprachtelefonie und SMS-Funktion im Fokus, nutzen Mobilfunkkunden heute überwiegend Datenanwendungen.

Das macht es für die Telekom erforderlich, ihr Mobilfunknetz ständig zu modernisieren und zu optimieren, um ihren Kunden das beste Netz anzubieten. Eine Möglichkeit dies umzusetzen besteht darin, ein Frequenzspektrum eines älteren, ineffizienteren Mobilfunkstandards, einem neueren, effizienteren Übertragungsverfahren zuzuweisen.

Konkret beabsichtigt die Telekom, das derzeit noch durch UMTS genutzte Frequenzspektrum im Bereich von 2,1 GHz an möglichst allen bestehenden Standorten für die Mobilfunkstandards LTE und 5G zu nutzen. Deswegen werden wir durch das sogenannte Refarming einen Teil der UMTS-Frequenzen für neue Technologien verwenden. Ein wichtiger Baustein dafür ist das sognannte Dynamic Spectrum Sharing (DSS).

Diese Technik ermöglicht den parallelen Betrieb von zwei Mobilfunkstandards in einem Frequenzband. Das Endgerät und die Basisstation legen dabei autonom fest, welche Übertragungsart für die Verbindung genutzt wird. Hierdurch wird parallel zum Ausbau des 5G-Netzes auf den 3,6 GHz-Frequenzen das vorhandene Frequenzspektrum im 2,1 GHz-Bereich optimal für die Zukunftstechnologie genutzt.

Durch die beschriebene Modernisierung bereits vorhandener Sendeanlagen soll 5G auf der 2,1 GHz-Frequenz noch in diesem Jahr für mehr als die Hälfte der Bevölkerung zur Verfügung stehen – auch in ländlichen Gebieten. LTE bekommt ebenfalls mehr Tempo.

Wir geben Ihnen in dem beigefügten Dokument Antworten auf die wichtigsten Fragen zu diesem Thema. Weitere ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Website der Deutschen Telekom oder antworten Sie auf diese E-Mail. Wir nehmen dann Kontakt zu Ihnen auf und beantworten gerne Ihre weitergehenden Fragen.

Netzmodernisierung_Refarming_FAQ_2020Netzmodernisierung_Refarming_FAQ_2020, 169 KB